9.000,- Euro Spenden für das Pallium und den Hospizverein! :)

Eine unfassbare Summe, die wir aus den Erlösen und Spenden des „Abend der leisen Töne“ an die Pallium GmbH und an den Sankt Elisabeth Hospizverein überreichen konnten!! Ohne unsere Sponsoren (VR-Bank Memmingen, GEFRO, Flughafen Memmingen, Magnet-Schultz, JB Sportmanagement, Möbel Wassermann), allen Mitwirkenden und jeden einzelnen Konzertbesucher wäre diese Summe niemals möglich gewesen. Vielen herzlichen Dank dafür!!!

Foto: Walter Müller

Abend der leisen Töne 2018: 1500,- Euro Spenden für HOPE

Wir sind überwältigt von der Resonanz für den „Abend der leisen Töne“ und die daraus resultierenden Spenden für „HOPE“ by Alexander von Wiedenbeck – einem Projekt für notleidende Kinder auf den Philippinen.
Ein herzliches DANKEEEEEE!!! an alle Sponsoren, Beteiligten und Helfer, Ihr wart GROßARTIG!
Den Zusammenschnitt des Konzerts findet Ihr in den Videos (Video by SLIGHTVISION VIDEOPRODUCTION Thomas Pfaus/Buxheim), die Fotos in der Gallery (Fotos by A. Marx)

Hier noch ein Nachbericht seitens der Presse:
DIE LOKALE MEMMINGEN

Fotos Winterzauber 2017 online

Nach 7 Konzerten in Breckel`s Brasserie sagen wir DANKE an Euch für`s Kommen und DANKE an das Team der Brasserie für`s Durchhalten/Supporten/Kochen/Gut drauf sein/Spaß mit uns haben! Ihr seid alle der Hammer! :)) (Fotografiert wurden wir dieses Jahr von Dani Notz, die Bilder findet Ihr in der Galerie)
Frohes und gesundes neues Jahr!

Business & Benefiz

Networking – Kultur – Wohltätigkeit

Mit unserer innovativen Charity Idee führen wir Firmen zusammen, deren Philosophie der guten Taten und Sozialverantwortung genauso wie uns am Herzen liegt.

Laden auch Sie Ihre besten Kunden, gute Geschäftspartner, liebe Freunde, Familie und wem Sie sonst noch ein außergewöhnliches Erlebnis ermöglichen möchten, zu einem besonderen Abend mit uns ein.

Gerne lassen wir Ihnen auf Anfrage per Email nähere Informationen zukommen!

mehr Infos →

Davenport bei der FC Bayern Meisterfeier

5facher Deutscher Fußballmeister – neuer Rekord für den FC Bayern München! Klar waren wir mehr als angetan, als die Anfrage aus München nach musikalischer Umrahmung für die Meisterfeier im Postpalast kam und wir somit bei der Feier dieses historischen Rekords mit dabei sein durften :).
Viele fragten uns danach, was denn so in unseren Köpfen vorging, als wir dort gespielt haben. Hier ein kleiner Auszug unserer Gedanken:

Nicole denkt: NIX, kann nimmer denken, nur noch Schnappatmen und bloß nicht in Robert Lewandowski`s Richtung schauen, um nicht dem plötzlichen Herzstillstand-Tod zu erliegen (Anmerkung: Nicole schlief schon als Kind in der FC Bayern München Bettwäsche…)

Michael denkt: Mann, klingt meine Gitarre geil!

Andy denkt: Wie lang geht die nächste Setpause? Ich sollte noch 3 Songs in 4 Minuten raushören…

Arno schmollt und denkt: Wieso gibt`s niiiiieee beim Gig Zwiebelrostbraten mit Schwarzwälder Kirschtorte??? Und Fußball find ich eh doof!

Summa Summarum lässt sich sagen:
Fußballer sind (Gott sei Dank) auch nur Menschen, Anastacia ist eeeeecht klein und Fußball und Tanzen sind leider inkompatibel! Ein echt toller Abend mit einer beeindruckenden Inszenierung der „Heiligen Salatschüssel“ (Meisterschale) im Wasserfallvorhang, coolen Live-Acts (Anastacia, Jonas Kaufmann etc.) und einer Mannschaft in Feierlaune! We like! 🙂

Mehr Fotos vom Abend findet Ihr in der Galerie…

Business & Benefiz – Tour: 3000,- Euro Spenden für Hospiz Lindau :)

Lindau sd. Die Eröffnungsnacht der neuen Spielbank-Gastronomie „Restaurant Salento Bars“ verknüpften die Gastgeber, Spielbankdirektor Nik Bartl und Restaurantchef Mario Raletto, auf einfühlsame Art und Weise mit einem sensiblen Thema: Ihr Wunsch war es, ihr Ereignis mit einem Benefizkonzert der Allgäuer Band Davenport zugunsten des Lindauer Hospizzentrums Haus Brög zum Engel zu verbinden.

Und obwohl – oder gerade weil – immer wieder der Hospizgedanke Thema des Abends war, war die Stimmung heiter und ja, auch besinnlich. „Es ist so wichtig, dass es das Hospizzentrum gibt. Für die, die gehen, und für die, die bleiben. Man muss nicht mit dem Tod in Verbindung stehen, um im Haus Brög zum Engel vorbeizugehen, und sich das alles einmal anzuschauen“, sagte Davenport-Sängerin Nicole Martin und erzählte, dass sie eine besondere Beziehung zu der Lindauer Einrichtung habe: Ihre Schwester sei dort vor fünf Jahren gestorben, und die Sterbebegleitung sei so schön gewesen, dass es eher ein Gefühl des Geborenwerdens gewesen sei, denn des Sterbens. „Wir haben menschliche Wärme und Geborgenheit erfahren. Offene Türen und eine unglaubliche Professionalität.“ Und für diese Erfahrung werde sie immer dankbar bleiben.

Auch einige Gäste haben bereits Erfahrungen mit dem Hospiz gemacht und waren voll des Lobes für die karitative Einrichtung. Claudia Kampfmeier erzählte beispielsweise vom Besuch bei einem guten Bekannten im Haus Brög zum Engel. „Die Freundlichkeit und die Lebensfreude, die ich dort vorgefunden habe, die die Mitarbeiter dort versprühen, haben mich sehr beeindruckt.“

Salento liegt in Italien und in Lindau
Zwischen der eingängigen Musik von Davenport und angeregten Gesprächen machte Mario Raletto den Gästen Lust auf Italien: mit seinem Team servierte er ein typisch apulisches Büfett. Denn Salento, der Name des neuen Spielbank-Restaurants, sei Programm: Im Süden Apuliens, zwischen Adria und Ionischem Meer liegt die Halbinsel Salento und bildet den Absatz des italienischen Stiefels – entzückend altmodisch und entspannt mediterran. Und genau das Lebensgefühl und die Atmosphäre, die Raletto von dort kennt, möchte er nach Lindau bringen, versicherte der Restaurantchef.

Und weil die Band „Davenport“ das Konzert im Rahmen ihrer B&B-Tour, also nur für Bett und Frühstück gespielt hat, kostete es keinen Eintritt. Die freiwilligen Spenden, die die Gäste gaben, gingen direkt und bar an Maja Dornier und Uta Reinholz vom Hospizzentrum – 3000 Euro waren am Ende der Veranstaltung zusammen gekommen.

(Text aus Artikel der Schwäbischen Zeitung von Susi Donner)

Artikel Schwäbische Zeitung
Foto: schwäbische Zeitung, Susi Donner

28.05.17: „Weit meer“ im Riffelhof Burgrieden

„davenport“ ist die englische Bezeichnung für ein Möbelstück, das Sofa. Welche Musik stellt man sich vor, wenn man an die eigene Couch denkt? Soul und Pop im Dialog mit leicht beschwingtem Jazz, eigens arrangiert, interpretiert und mit einer unter die Haut gehenden Dynamik, das Ganze akustisch mit zwei Stimmen und egal, ob nur mit Piano und Gitarre, oder zusätzlich mit Saxophon, Bass und Percussion – eins bleibt „all about davenport“ immer: individuell.
Es gibt viele Bands, die Songs aus verschiedenen Sparten zum Besten geben, doch „all about davenport“ überzeugt durch einzigartige Interpretationen, die wie auf den Leib geschnitten scheinen. Der Besucher darf sich auf zeitlose Evergreens von U 2, Sting oder Stevie Wonder freuen und wird zudem aktuelle Poptitel, wie z. B. von Xavier Naidoo, Tim Bendzko oder Gregor Meyle hören. Dabei schafft es die Band, die Zuhörer durch ihre brillant klingenden Arrangements auf eine musikalische Reise zum Träumen, aber auch zum Mitswingen mitzunehmen.
Bandleader sind die in Memmingen beheimatete Sängerin und Pianistin Nicole Martin so- wie Sänger und Gitarrist Michael Sisto. Neben ihren klaren wie weichen Stimmen über- zeugen die Beiden nicht nur sängerisch und an ihren Instrumenten, sie bereiten ihr Pu- blikum durch gelesene Texte und Übersetzungen stimmungsvoll auf die Songs vor.
Gemeinsam treten sie mit Stefan Müller am Bass und Kontrabass und Andy Schoy , der unter anderem Drummer beim Stuttgarter Musical „Mary Poppins“ ist, auf. Am Saxophon wird Arno Haas zu hören sein, der als einer der meist gebuchten Saxophonisten in Deutschland zählt und neben seinem Mitwirken beim Stuttgarter Jazz Orchestra zahlrei- che Künstler, wie beispielsweise Florian Silbereisen und Helene Fischer, begleitet hat.